Einsatz Hochwasser 2003 - Schöllnstein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einsatz Hochwasser 2003

FFW

Deggendorfer Zeitung

Schwere Überschwemmungen nach GewitterregenSchöllnstein (lam).
Nach einem schweren Gewitterregen ist gestern Abend die Ortschaft Schöllnstein regelrecht überflutet worden. Gegen 19 Uhr hatte nach Berichten von Einwohnern der Regen eingesetzt, eine Stunde später trat der Bach über die Ufer und schoss über die Straße in die Keller und die Erdgeschossräume von mindestens sechs Anwesen. Die Feuerwehren aus Schöllnstein, Handlab und Iggensbach versuchten unter Kommando von Kreisbrandinspektor Johann Schrimpf mit ihren Pumpen das Schlimmste zu verhinden, standen jedoch angesichts der Wassermassen auf verlorenem Posten.Ein geparktes Auto wurde von den entfesselten Fluten quergestellt, so dass sich der Bach noch stärker aufstaute. Mit Hilfe einer Schiene verhinderten die Wehren, dass das Auto völlig davongeschwemmt wurde. Die Höhe des Schadens war gestern Abend noch überhaupt nicht abzuschätzen. Landrat Christian Bernreiter machte sich noch am Abend ein Bild von der katastrophalen Lage in der Ortschaft. Bürgermeister Alois Zellner, Iggensbach, kann sich wie die Schöllnsteiner Einwohner an derartige Wassermassen nicht erinnern."Das Wasser kommt alles von der Autobahn", schimpfte ein verzweifelter Anwohner - das dort installierte Regenrückhaltebecken habe nicht den erhofften Schutz gebracht.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü